Nutzungsordnung des Medienzentrums Bahnhofstr. 50

  1. Das Medienzentrum steht Studierenden und Mitarbeitern der Universität Greifswald unentgeltlich zur Nutzung während der Öffnungszeiten zur Verfügung. Externen kann auf Antrag die Nutzung gewährt werden, wenn Plätze frei sind bzw. kein Mitglied der Universität Greifswald Anspruch auf Nutzung erhebt.

  2. Studierende haben sich zur Nutzung beim aufsichtsführenden Personal anzumelden, den Studentenausweis abzugeben und sich in die Nutzerliste mit Angabe der Arbeitszeit einzutragen. Mit der Unterschrift in der Nutzerliste wird die Einhaltung der Nutzungsordnung anerkannt.

  3. Die Nutzer des PC-Pools können die freigegebenen lokalen und netzbasierten Speichermedien nutzen. Für die Sicherung der Daten auf eigenen Speicherressourcen ist jeder Nutzer selbst verantwortlich. Es besteht kein Anspruch auf Aufbewahrung der Daten über die Sitzung hinaus. Bei technischen Problemen, die zum Datenverlust führen, wird keine Haftung übernommen. Es ist untersagt, gesetzes-, urheberrechtswidrige und datenschutzrelevante Inhalte auf den Speichermedien der Einrichtung abzulegen. Entsprechende Verstöße werden rechtlich geahndet.

  4. Das Installieren und Löschen von Software ist prinzipiell untersagt. Sollte die Notwendigkeit zur Installation von Software bestehen, so ist der zuständige Administrator zu konsultieren.

  5. Die Beschädigung von Hard- und Software einschließlich des Entwendens von Teilen ist verboten und wird rechtlich geahndet.

  6. Im PC-Pool ist die Nutzung nichtlizensierter Software untersagt.

  7. Jeglicher Verstoß gegen das Urheberrecht sowie Copyright ist untersagt.

  8. Für die Inanspruchnahme von Diensten wie Drucken etc. gilt die Gebührenordnung der Ernst-Moritz-Arndt-Universität.

  9. Es ist untersagt, Internetseiten mit verfassungsfeindlichen oder gesetzlich verbotenen Inhalten (Pornographie, Menschenhandel, Rassismus, Radikalismus etc.) zu laden.

  10. Taschen, Rucksäcke und Garderobe dürfen aus Gründen der Ordnung und Sicherheit nicht mit an die Arbeitsplätze genommen werden. Es stehen dafür Schließfächer zur Verfügung, für die das Aufsicht führende Personal Schlüssel aushändigt.

  11. Wertsachen und Dokumente sollen nicht in den Schließfächern hinterlegt werden. Bei Diebstahl wird keine Haftung übernommen.

  12. Die Schließfächer stehen nur für die Zeit der Benutzung des PC-Pools zur Verfügung. Wer darüber hinaus für längere Zeit ein Schließfach blockiert, muss mit Räumung des Faches und Verlust der Sachen rechnen.

  13. In den Computerräumen dürfen keine Speisen und Getränke verzehrt werden (wer essen möchte, kann dies im Vorflur tun). Jeglicher Alkoholgenuss ist im PC-Pool untersagt.

  14. Im PC-Pool liegengelassene persönliche Dinge werden 14 Tage lang im Sekretariat aufbewahrt und danach ins Fundbüro der Universität gebracht.

  15. Bei wiederholtem Verstoß gegen die Nutzungsordnung wird Hausverbot erteilt.